Donnerstag, April 18, 2013

Googolplex, 2 Monde, globaler Zentralismus


Merkwürdiges Logo für eine Unterhaltungselektronikfirma.Was könnte es darstellen? Eine Kugel mit einer Öffnung (ähnlich einem Bovist?) oder mit einer Art Krake darauf (wie im Film "Alien")? Was stellt dann die Kugel dar? Die Erde, einen menschlichen Kopf, Elementarteilchen?
Interessanterweise taucht diese Grafik in vielen und vor allem unterschiedlichen Zusammenhängen auf. Nur ein paar die mir aufgefallen sind und die ich dokumentiert habe:


Gimp ist DAS mächtigste Bildbearbeitungsprogramm von Linux (zum Vergrössern auf das Bild klicken). Warum ein Bildbeartungsprogramm als Logo eine Weltraum-Symbolik verwendet, noch dazu eine Alien-artige, erschliesst sich nicht ohne Weiteres.


Eine asiatische Filmproduktionsfirma. Soll die blaue Kugel vielleicht einen nanokleinen Wassertropfen darstellen, wie er als Luftfeuchtigkeit überall um uns herum existiert, und der Knotenpunkt steht für den Dipolcharakter des H2O-Moleküls?

Und die oberste südkoreanische Finanzkommission
Da sind interessanterweise zwei Kugeln (wie Oben im Gimp-Logo), eine mit und eine ohne Knotenpunkt / Krake / Alien.

Das Grafikschema könnte einen Kopf bzw das menschliche Gehirn darstellen, der / das anders als im Alien-Spielfilm, am Stammhirn attackiert wird. Neulich meinte ein Radiomoderator in etwa, er müsse sich erst noch auf die Hirnfrequenz von Soundso einschwingen. Es ist vermutlich die Frequenz des Stammhirns, mittels der die Seh-Bilder der Augen
, und Gedanken-Inhalte ausgelesen werden.

Boston: Anschlag galt wohl dem unabhängigen Individuum

Wenn man sich die Umstände des Anschlags anguckt, dann ist da einerseits der Ort Boston, Symbol der Unabhängigkeit der USA vom Mutterland Grossbritannien. Aber vielleicht auch Symbol für Camouflage / Indianerspielen (siehe Wikipediaartikel). Ein anderes Merkmal der Umstände ist, Ziel / Ort des Anschlags ist ein Marathonlauf. Wie wohl keine andere Sportart symbolisiert der Marathonlauf das Individuum und seine Unabhängigkeit (ich sage nur Joschka Fischer und sein Buch "Mein langer Lauf zu mir selbst").

Die Attentäter scheinen sich also an der Unabhängigkeit des Individuums zu stören. Dazu die Frage, wem nützt der Anschlag mit zig Verletzten? Grösste und unmittelbarste Nutzniesser solcher Anschläge sind Ärzte und Medien, danach dann wohl auch Polizei und Geheimdienste (mehr Geld und günstigere Gesetze), Das lässt an Täter aus den Reihen von Geheimdiensten, Militär, Polizei, Ärzten und Medien denken (wenn soger der Vatikan einen Geheimdienst unterhält (Opus Dei), dann mit Sicherheit auch die enorm finanzkräftige und machtbewusste Ärzteschaft. Im Fernsehen zeigt man natürlich nur die nett wirkenden Ärzte).

Sowieso fällt auf, dass die bekannten grossen Anschläge der letzten Jahre, beispielsweise auf den Bahnhof von Madrid und die Londoner UBahn sich immer gegen Zivilisten richtete, obwohl die am wenigsten verantwortlich für Missstände sind.

Der einzige Grund, sich obiger logischer Schlussfolgerung zu verweigern, ist die Angst vor der Wahrheit, dass jene Macht-Triade aus Militär (inkl. Polizei & Geheimdiensten), Medizin und Medien, dass uns gut unterhält (die Medien), angeblich für unsere Sicherheit sorgt (Geheimdienste, Polizei, Militär) und uns gesund erhält (die Ärzte), dass die Strippenzieher und verantwortlich sein sollen, für alle, viele oder die meisten dieser Anschläge.

Aber die Attentäter sind doch wirklich barmherzige Brüder?: "nur" drei Tote, die Verletzten zählen doch nicht, oder? Die Verletzungen werden problemlos kompensiert durch Prothesen, Sozialstaat und Mitmenschlichkeit (also mediale Aufmerksamkeit) - oder etwa nicht? 

Update 20.04.: RT sendet ein Telefoninterview mit der Mutter der beiden mutmasslichen Attentäter, in welchem sie u.a. behauptet, einer oder beide Söhne stünden seit Jahren unter Beobachtung durch das FBI, würden von denen überwacht. Ein deutscher Sender meldet, nach einem Hinweis auf einen oder beide jungen Männer vor Jahren durch einen ausländischen Geheimdienst sei/en der oder die beiden durch US-Behörden seinerzeit überprüft / observiert worden, weil sich aber keine Verdächtigkeiten ergeben hätten, sei die Beobachtung eingestellt worden. Das erscheint natürlich völlig abwegig. Einmal im Fadenkreuz der "Sicherheitswahnsinnigen" immer im Fadenkreuz. Insoweit bekommt die Mutmassung, die beiden jungen Männer seien manipulierte Marionetten der Geheimdienste, neue Nahrung.

Freitag, April 12, 2013

Ich brauch'n grösseres Blog [Korrektur]


Ich werd bald noch genauso bekloppt wie die Deutschen, die Weissen, die faschistischen, kapitalistischen Herrscher:
Im ursprünglichen Blogpost hier, hatte ich mein Anliegen unglücklich formuliert:
Ich sprach vom "ureigensten Land" welches jemand besass und dass er im guten Sinne bewirtschaften wollte, aber dass ihm weg genommen wurde. Schon beim Formulieren und Posten habe ich mich unwohl damit gefühlt: Was soll "ureigenstes Land" sein? So eine Frage ist eine sehr komplexe, und zu Recht ein kontroverses Thema, um dass es mir mit dem Blogpost aber gar nicht ging.

Gemeint habe ich den Raub von Körpergewebe und Organen!
Also ich habe das "Sein" gemeint, aber vom "Haben" gesprochen, das war mein Fehler. Wie konnte es dazu kommen?
Ich dachte, wer mich und/oder meine mittlerweile drei Blogs gut kennt, der wird an Hand des obigen Bildes, das ja nun wirklich nichts mit Land, aber viel mit Körperlichkeit zu tun hat, die spezifische Wahrheit hinter meiner allgemeinen Formulierung verstehen.
Und warum habe ich fälschlich vom "Haben" gesprochen, wenn ich das "Sein" meinte? Offenbar weil in diesem bekloppten Fascho-Land der Besitz mehr zählt als die Gesundheit, und ich nach so vielen Jahren als entrechtetes Opfer ärztlicher Körperverletzung und Gewebe- und Organraubes in der Gefahr bin, selbst auch ein bisschen ähnlich bekloppt zu werden, wie die Herrschenden.

Wenn jemand beklagen würde, Ärzte hätten ihm eine gesunde Niere aus dem Leib geschnitten und auf dem geheimen Organmarkt verkauft, bekäme er hier zu Lande wahrscheinlich zur Antwort, das mache doch nichts, jeder Mensch habe ZWEI Nieren, manche spenden sogar freiwillig Eine, der Gesundheitsmarkt schaffe Arbeitsplätze, und als Kranker sei er in Deutschland wirklich nicht alleine, dieses Land sei doch voll von durch Ärzte zu Krüppeln gemachter Opfer, er sei also in bester Gesellschaft. Würde er aber erzählen, jemand habe mit einem Schraubenzieher den Lack seines Neuwagens zerkratzt, bekäme er volles Mitgefühl und die Leidenschaft deutscher Autobesitzer zu hören: er habe das Schwein doch hoffentlich auf frischer Tat erwischt und sicher so vermöbelt, dass den die Bullen vom Asphalt kratzen mussten, um ihn in den nächsten Knast zu werfen.
Da habe ich wohl gedacht, schreibe ich hier nichts vom Sein, da wäre ja wie wenn ein Jude auf einem geheimen Neonazi-Hassmusik-Konzert ein Gedicht vortragen würde, sondern ich schreibe vom Haben, das versteht man hier. Tatsächlich war der Aufruhr enorm. Also wenn es um Besitz geht, drehn die Gemüter der Herrschenden schnell durch. Wie dem auch sei, das Ergebnis ist wohl das gleiche, allein die genannten Gründe sind wahrhaftiger und existenzieller.