Donnerstag, März 23, 2017

"kranke und verkommene" Strippenzieher des Anschlags in London

Ob der IS sich irgendwann auch zu den Anschlägen auf Mahatma Gandhi, John F. Kennedy, Martin Luther King und John Lennon bekennt?

Ohr-Schnuller für alle Überwachungs-WIR-Bedürftigen

Wer sich bedeutend fühlen und wichtiger Teil eines neuen großen magischen Überwachungs-Ganzen sein will, der trägt in der Öffentlichkeit gut sichtbare Ohr-Schnuller und stellt sich an strategisch wichtige Positionen der Stadt. Natürlich mit Smartphone zur Rückmeldung von Auffälligkeiten.

Sonntag, März 19, 2017

Jeder Blick auf meinen Kontostand

bestätigt mir, dass ich weder Präsident noch ein Richter im herrschenden Justizsystem bin.

Donnerstag, März 02, 2017

Wurde damals über das mildere Mittel gestritten?

Was war das mildere Mittel?
Vergasen mit Zyklon B, vergasen mit Autoabgasen, erschiessen, infizieren mit tödlichen Keimen,  oder bis zur tödlichen Erschöpfung arbeiten lassen?
März ist der Geburtsmonat von Adolf Eichmann.

Auch die Fußfessel ist eine Haft!


Ist eigentlich selbsterklärend:
Haft, haften, verhaften, etwas haftet an etwas anderem fest.
Also nicht nur eine Gefängniszelle ist eine Haft, sondern alles was die Bewegungsfreiheit einschränkt, folglich auch "wohnhaft" und noch mehr eine Fußfessel!

Demnach ist auch eine Fußfessel für nicht Straffällige ebenfalls eine Präventiv-Haft!

Man muss Juristen (und ihren "Pilot-Fischen" den Journalisten) offenbar das logische Denken (wieder) beibringen. Eine Staatsmacht wirkt wohl wie ein riesiger Gravitationskörper, welcher das Denken von Juristen deformiert. Man muss Juristen-Denken folglich wieder "ent-beulen", um zu sowas wie humanistischem Denken zu kommen.

Mittwoch, März 01, 2017

Präventiv-Haft für angebliche sogenannte "Gefährder"?

Solange es keinen öffentlichen Diskurs und Konsens gibt, wer, warum und von wem als sogenannter Gefährder eingestuft wird, und solange wir keine ideale oder zumindest rechtstaatliche Justiz haben, anstatt der herrschenden korrupten, faschistoiden Willkür-Justiz, solange ist Präventivhaft für angebliche "Gefährder" ein Verbrechen - ein Justiz- und Staatsverbrechen!

Schon Ende der Weimarer Republik und dann in Nazideutschland gab es diese Eingriffe. Was man damals "Berufsverbrecher" nannte, nennt man heute "Gefährder". Das Prinzip ist das gleiche:
"Ende der 1920er-, Anfang der 1930er-Jahre starteten rechtsextreme deutsche Kriminalisten eine Kampagne, in der vor allem der Rechtsstaat dieser ersten Republik massiv angegriffen wurde. Die Kampagne zielte auf eine Art Polizeistaat ab, in dem die Kriminalpolizei darüber bestimmen sollte, wer als „Berufsverbrecher*in“ gilt, und in dem die Arbeit der Kripo nicht mehr von den Gerichten überprüft werden sollte. Die Versprechung lautete: Auf diese Weise, also über reine polizeiliche Repression, kann Kriminalität als gesellschaftliches Phänomen beseitigt werden."  Quelle: Missy-Magazine

Denn nicht vergessen:
Niemand hatte die Terroristen des NSU, die über Jahre zahlreiche Menschen in ganz Deutschland ermordeten, inklusive einer Polizistin, je als Gefährder eingestuft!
Der NSU  bestand und besteht vielleicht aus 30, 300 oder 3000 rechtsextremistischen "Gefährdern" bis in den Inlandsgeheimdienst hinein, die aber von Polizei & Justiz komplett ignoriert werden, also niemals eine Fußfessel bekommen haben, niemals bekommen würden, und niemals bekommen werden!
Der ausschliessliche Fokus auf ausländische, islamistische "Gefährder" zeigt einmal mehr den herrschenden Rassismus hier zu Lande und wie unrechtstaatlich und folglich gefährlich deutsche Politik, Justiz und Polizei für demokratische, rechtstaatliche Menschen sind!

Die lauwarmen Kommentare in den Medien zum Thema belegen erneut den dichten Filz zwischen Presse / Medien und Justiz in Deutschland!